Nav:  [home][tmp] > [stromsparen]
 

Stromverbrauch und Stromsparen

Messung des Stromverbrauchs mit einem entsprechenden Gerät, das ich mir
freundlicherweise bei den Betreuern der Physik-Praktika ausleihen durfte.

Stromverbrauch der CIP-Rechner, gemessen auf Allalin (kein frequency scaling):
	Bildschirm: 29 W (angeschaltet), 0.5W (ausgeschaltet / DPMS off)
	Rechner ohne Bildschirm, 2.4GHz:
		idle:  61.2 W
		busy: 103   W
Das heißt, ein rechnender Computer braucht 40 Watt mehr als einer, der idle
ist. Mit dem richtigen Bildschirm-Schoner lässt sich richtig viel Strom sparen!!

Stromverbrauch der Festplatte: ca. 5 W im CIP, ca. 7 W bei mir daheim.

CPU frequency scaling. Mit den entsprechenden Modulen funktioniert es sehr
gut und die korrekte Funktionsweise wurde mit performance-Messungen (POVRay)
verifiziert.

Messung an Arber, ohne Bildschirm:
	CPU freq.   busy     idle
	 300 MHz   70.4 W   61.5 W
	 600 MHz   77.2 W
	 900 MHz   81.8 W
	1200 MHz   82.3 W   60.8 W
	1500 MHz   86.5 W
	1800 MHz   91.1 W
	2100 MHz   96.0 W   61.7 W
	2400 MHz  102.5 W               Ungenauigkeit ca. 0.5 W (geschätzt)

Das bedeutet: CPU frequency scaling bringt verbrauchsmäßig überhaupt gar nichts!
Die Kisten werden nur langsamer, verbrauchen im idle-Zustand aber genau
dasselbe. (Nur unter Voll-Last kann man damit den Verbrauch drosseln, aber die
Geschwindigkeit wird dabei anteilsmäßig mehr gedrosselt, als der Verbrauch.)

Bei mir daheim bringt das Herunterschalten der CPU-Frequenz auch keine
Veränderung gegenüber einer idle CPU, obwohl die Kiste dadurch stark spürbar
langsamer wird (ich kann nur 2 Geschwindigkeitsstufen wählen).

Stromverbrauch der CIP-Computer im "ausgeschalteten" Zustand: 2.5 W

Stromverbrauch Drucker hp4350:
 	"Bereit" (Display leuchtet):        13..17 W
	"Bereitschaftsmodus" (Display aus):    9.4 W
	Für den "power save on" wollte ich nicht lange genug warten.

Centrino-Laptop, an Netzteil: 21 W

Mein privater PC:
- Monitor PR711F: ausgeschaltet: 4.4 W, eingeschaltet: 67 W
- Computer (AthlonXP 1.467 GHz, 2 Festplatten)
  ausgeschaltet: 4.6 W (!)
  idle:          100 W
  busy:          138 W

Interessanterweise lässt sich der Verbrauch um 23W senken, wenn man die
USB-module aus dem kernel lädt (ich habe auch eine externe PCI-USB-Karte).

Weitere Geräte:
Kühlschrank "Privileg Öko Energiespar": 1 W idle, 50 W beim Kühlen

Sony-Laptop (Core Duo) an Netzgerät beim Acculaden und Betrieb: 50 W

Handy-Netzteil, Siemens:       idle 0.1..0.2 W, beim Laden: 3.8 W
Handy-Netzteil, Sony-Ericsson: idle 0.1..0.2 W
Stecker-Schalt-Netzteil für externe USB-Platte: unbelastet 0.3 W, Betrieb 9 W
Andere 12V-Stecker-Kleinnetzteile: 1.7..2.1 W Leerlauf
Voltcraft-Acculadegerät mit Stecker-Netzteil: Leerlauf 3.8 W

Oszilloskop von Hameg: 40 W beim Laufen, 0 W wenn aus.

Labornetzteil RG 303 Pro (4-fach):
  Leerlauf: 12 W
  Ein Anschluss auf Kurzschluss, 5A: 90 W

Creative SoundWorks SW-320 (2+1 -System): 5 W idle
Creative Speakers (2 Boxen): 2.3 W idle

Schaltnetzteil für USB-Hub; Computer aus: 3.2 W

Wolfgang Wieser, 03/2007, 08/2007

[home] [site map]   Valid HTML 4.01!
Copyright © 2007-2008 by Wolfgang Wieser
Last modified: 2008-08-16 20:22:31